60 Prozent der Zehnj├Ąhrigen k├Ânnen nicht sicher schwimmen

60 Prozent der Zehnj├Ąhrigen k├Ânnen nicht sicher schwimmen, so lauten die Zahlen der repr├Ąsentativen forsa-Umfrage, die die DLRG im letzten Jahr in Auftrag gegeben hat! Warum ist das eigentlich so? Ein Grund sind die anhaltenden B├Ąderschlie├čungen in Deutschland. Viele Grundschulen haben mittlerweile keinen Zugang mehr zu einem Bad.

In seiner Sendung „neuneinhalb – Deine Reporter“ berichtet der WDR, wie es die Sch├╝ler zweier Klassen in Bonn trotzdem zu sicheren Schwimmern schaffen wollen und welche L├Âsung eine Schule aus Essen f├╝r das Problem gefunden hat.

Die Sendung kann in der Mediathek des WDR┬áangesehen werden. Ein wirklich gelungener und sehenswerter Beitrag, denn er erkl├Ąrt die vorherrschende Problematik anschaulich und leicht verst├Ąndlich.

Wettkampfbedingungen ging der Internationale DLRG Cup im Rettungsschwimmen am Donnerstag (19.7.) in Warnem├╝nde in seine 22. Auflage.

Rostock-Warnem├╝nde/Bad Nenndorf. Bei traumhaftem Wetter und besten Wettkampfbedingungen ging der Internationale DLRG Cup im Rettungsschwimmen am Donnerstag (19.7.) in Warnem├╝nde in seine 22. Auflage. Den Auftakt machten die Strandsprints, bei denen das Laufen durch den Sand den Sportlern vor allem Schnelligkeit und Kraft abverlangt. Rund 260 Sportler aus Belgien, D├Ąnemark, Deutschland, den Niederlanden, Schweden und der Schweiz sowie insgesamt 42 Auswahlmannschaften aus den DLRG-Ortsvereinen sorgen am Strandabschnitt unterhalb von Teepott und Leuchtturm wieder f├╝r eine tolle Wettkampfatmosph├Ąre.

Die ersten Entscheidungen fielen am fr├╝hen Nachmittag. Andrea Eling (DLRG Nationalmannschaft) konnte sich im Duell mit Teamkameradin Clara Steinberg durchsetzen und die erste Goldmedaille des Tages f├╝r sich behaupten. Dritte wurde Janneke Ras aus den Niederlanden. Bei den M├Ąnnern hatte Nils Gro├čerohde (DLRG Schlo├č Holte-Stukenbrock) die schnellsten Beine, gefolgt vom Niederl├Ąnder Robert Hendriks und Christian Ertel (DLRG Nationalmannschaft).

Im Anschluss an die Einzelsprints ging es nahtlos mit den Staffeln weiter. Hier wurde das Frauenquartett der DLRG-Nationalmannschaft ihrer Favoritenrolle gerecht und sprintete zu Gold. Platz zwei ging an die Auswahl aus Harsewinkel, dritte wurden die Athletinnen aus der Schweiz. Bei den M├Ąnnern waren die G├Ąste aus den Niederlanden am schnellsten bei der Stab├╝bergabe. Silber ging an das Quartett aus Anklam, Bronze an Gelsenkirchen-Buer.

Nach den L├Ąufen am Strand ging es f├╝r viele Athleten noch zum Surf Race (Rennen und 400 Meter schwimmen) ins Wasser. Die hier gesammelten Punkte z├Ąhlen bereits f├╝r die Qualifikation zur Weltmeisterschaft im November in Adelaide, Australien. Die Endl├Ąufe finden am Freitagvormittag unmittelbar vor der offiziellen Er├Âffnung statt. Noch bis zum Samstagabend messen sich die angereisten Rettungssportler im Schwimmen, Laufen und im Umgang mit verschiedenen Hilfsmitteln zur Wasserrettung. Die Wettbewerbe des DLRG Cups werden am Strandabschnitt 1 + 2 in Nachbarschaft zum ÔÇ×TeepottÔÇť (Strandpromenade 1) von Warnem├╝nde ausgetragen. Am Freitag und Samstag beginnen die Wettk├Ąmpfe um 08:00 Uhr. Zuschauer k├Ânnen von den Trib├╝nen der Strandarena oder auch direkt an der Wasserkante die Athleten w├Ąhrend der Rennen beobachten. Der Wettkampf endet Freitag voraussichtlich um 18:00 Uhr und Samstag um 15:30 Uhr.

Offizielle Er├Âffnung am Freitagvormittag
Nach dem Einmarsch der Sportler in die Beach Sport Arena werden DLRG-Pr├Ąsident Achim Haag, Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister und Schirmherr der Veranstaltung, Lorenz Caffier, sowie der Pr├Ąsident der B├╝rgerschaft der Hansestadt Rostock, Dr. Wolfgang Nitzsche, am Freitag (20.7.) um 11:30 Uhr die Veranstaltung offiziell er├Âffnen. Unterst├╝tzt wird der 22. Internationale DLRG Cup von der Hansestadt Rostock, der Deutschen Marine und verschiedenen Werbepartnern.

Unterhaltung f├╝r die J├╝ngsten bietet das Rahmenprogramm zum Cup: Seehund Nobbi und sein Team vermitteln spielerisch Baderegeln und machen Kinder ÔÇ×wasserfestÔÇť.

Druckf├Ąhige Bilder, Teilnehmer- und sp├Ąter auch Ergebnislisten sowie Meldungen von der Veranstaltung und weitere Infos zum DLRG Cup finden Sie unter www.dlrg.de/dlrg-cup.